Logo Landkreis Elbe-Elster
Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Beruf und EDV >> Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

Seite 1 von 1

In der Kita bilden Regeln und Grenzen den Rahmen, in dem sich Kinder und Erwachsene bewegen. Sie geben Orientierung, dienen dem Schutz vor Gefahren und schaffen gleichzeitig Freiräume für die individuelle Entwicklung und das Zusammenleben in der Gemeinschaft. Im pädagogischen Alltag erweist sich der Umgang mit Regeln und Grenzen häufig als große Herausforderung, für Kinder wie für Erwachsene. In der Fortbildung soll darüber gesprochen werden, wie es möglich ist, Grenzüberschreitungen angemessen zu begegnen. Dazu gehört es, die eigenen Grenzen und die der Kinder zu erkennen und einen achtsamen, von gegenseitigem Respekt getragenen Umgang mit ihnen zu pflegen. Dazu gehört auch, Regeln so vereinbaren und gestalten zu können, dass die Bedürfnisse und persönlichen Grenzen von Kindern und Erwachsenen berücksichtigt werden. Ziel des Seminars ist es, den bisherigen Umgang mit Regeln und Grenzen zu reflektieren und weiterentwickeln zu können.
Anmeldung bis zum 05.04.2022
Ziel:
- Wie wir Erzieher aus dem Kreislauf: "Kinder ärgern sich gegenseitig, gehen dann zur Erzieherin, Erzieher müssen reagieren" aussteigen können.
- Wie wir neue Beziehungsqualitäten zu und zwischen Kindern aufbauen können, in der sie bereit sind, zu kooperieren.
- Wie wir Kinder anregen können, in die Eigenverantwortung zu kommen.
- Wie eine entspannte kreative Gruppenatmosphäre gelingen kann.
- Mehr Freude und Erfüllung bei der Arbeit mit jedem einzelnen Kind.
Inhalte:
- Gefühle und Bedürfnisse der Kinder - ein neues lohnendes Feld erforschen
- Die Kunst des Zuhörens
- Vorstellen unseres Streitvermittlerkreises
Lebendige Methodenvielfalt:
- Kurzvortrag,
- Einzel- und Gruppenarbeit,
- Beispiellernen durch Rollenspiel als Demonstration,
- Prozessarbeit anhand eigener Arbeitssituationen,
- Fragen der Teilnehmenden,
- Feedback,
Anmeldung bis zum 15.04.2022
Ziel:
- Wie wir Erzieher/innen die Situationen meistern können, wenn sich Kinder nicht nach unseren Vorstellungen verhalten.
- Wie wir respektvoll Grenzen setzen und damit unsere eigenen Grenzen erkennen und wertschätzen.
- Wie wir durch einen differenzierteren Blick auf die Interessen und Bedürfnisse neue Handlungswege für das Kind eröffnen können.
- Wie wir mehr Freude und Inspiration bei der Arbeit finden können.

Inhalte:
- Lösungsfokussiertes Arbeiten mit Kindern
- Eine klare Sprache anwenden
- Nach den Interessen der Kinder forschen
- Selbstempathie für mich als Erzieherin

Lebendige Methodenvielfalt:
- Dialog
- Üben anhand eigener Fallbeispiele in Einzel/ Gruppenarbeit
- Fragen der Teilnehmer

Anmeldung möglich FB 4 KITA -"Kinderschutz - Verfahren"

(Finsterwalde, ab Di., 21.6., 9.00 Uhr )

Der Gesetzgeber hat den Schutzauftrag und damit die Kontrollfunktion auf fast alle Mitarbeiter einer pädagogischen Einrichtung ausgeweitet. Jeder der in solchen Einrichtungen mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, ist aufgefordert, wachsam zu sein und so früh wie möglich bei Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung tätig zu werden. Das war auch früher nicht anders. Mit Inkrafttreten des § 8a SGB VIII wurde lediglich ein rechtlich verbindliches Verfahren geschaffen, das auch den Trägern und Mitarbeitern von Einrichtungen stärkere Überwachungs- und Kontrollfunktionen auferlegt. Ob damit tatsächlich die Missbrauchs- und Vernachlässigungstatbeständen reduziert werden können, wird die Zukunft zeigen.
Die Einrichtungen sind angehalten, sämtliche Mitarbeiter über den gesetzlichen Schutzauftrag zu informieren und zu schulen. Die Mitarbeiter sollten schriftlich bestätigen, etwa als Anlage zum Arbeitsvertrag, dass sie darüber aufgeklärt wurden, bei Bekanntwerden von gewichtigen Anhaltspunkten tätig zu werden. In der Einrichtung sollte der Verfahrensablauf schriftlich formuliert werden. Ein verantwortlicher Mitarbeiter einer jeden Einrichtung sollte beauftragt werden, sich mit dem Thema Kindeswohlgefährdung intensiv zu beschäftigen. Dieser Mitarbeiter sollte sich in entsprechenden Fortbildungen qualifizieren. In der Einrichtung kann er dann das erworbene Wissen weitergeben.
Dieses Seminar soll Ihnen helfen die Verfahrensabläufe zu verstehen und in ihrer Einrichtungen zu entwickeln. Wir werden anhand ihrer Praxisbeispielen das Seminar lebendig gestalten und

Anmeldung bis 24.05.2022
Spielen in der Kindertagesstätte ist für Kinder wie Arbeiten und Fortbildung für Erwachsene. Spielen ist die Haupttätigkeit und genau das, wobei Kinder alles Wichtige erfahren, begreifen und lernen können, was sie für ihr Leben brauchen. Deshalb ist es wichtig, dass wir pädagogisch Tätigen Rahmen organisieren, in denen dieses Lernen, also das Spielen auf verschiedene Weisen möglich ist. In der praxisorientierten Fortbildung werden wir viele Spiele selbst spielen. Von Krippenalter über Kindergartenalter hin zum Hortkind werden wir uns mit ver-schiedenen Spielmöglichkeiten und Fördermöglichkeiten der Spiele befassen und punktuell reflektieren. Spielthemenfelder wie Miteinander, Kreativität und Bewegung sind die Schwerpunkte dieser Tagesveranstaltung.
Umgesetzt werden diese Punkte beispielsweise durch Spielketten und Reflexionen, durch das Kennenlernen mehrerer Tischspiele und den Einsatz von beseonderen Spielmaterialien. Das Spielpädagogik-Seminar wird ähnlich wie 2021 ablaufen, allerdings mit anderen Spielen, so dass auch Teilnehmer/innen des letzten Seminars wieder kommen können.

freie Plätze Workshop "Mathematik in Raum und Form entdecken"

(Herzberg, ab Sa., 24.9., 9.00 Uhr )

Kinder haben Freude daran, mathematischen Phänomenen in Form von Mustern und Strukturen, geometrischen Figuren und dreidimensionalen Körpern auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig wird die Einschätzung individueller Entwicklungsstände der Mädchen und Jungen und die Unterstützung ihrer mathematischen Kompetenzentwicklung durch Sie als Lernbegleitung thematisiert.

Anmeldung möglich FB 7 "Digitale Medienkompetenz in der Frühpädagogik"

(Herzberg, ab Mo., 10.10., 9.30 Uhr )

Die Fortbildung eröffnet einen ersten Einblick in die Grundlagen der "digitalen Medienkompetenz in der Frühpädagogik". Diese bietet Ihnen einen professionellen Rahmen, um erste Erfahrungen im Bereich der digitalen Medienerziehung zu sammeln und Beispiele zur Integration digitaler Medien in den pädagogischen Alltag kennenzulernen.

Grundlagen der Medienkompetenz
? Basiswissen zur Bedeutung von Medienkompetenz in der frühkindlichen Erziehung
? Ansätze für die medienpädagogische Arbeit im Kindergarten
? Kennenlernen des Medienkompetenzmodells nach Dieter Baacke
? Überblick, warum Medienerziehung bereits im Kindergarten für sinnvoll erachtet wird
? Einblick in die gesetzlichen Bestimmungen
? Vorschläge für eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern

Einblicke in die frühkindliche Medienwelt
? Medienwelt der frühen Kindheit
? Medienausstattung in den Elternhäusern von Kindern
? Medientypen und ihre Wahrnehmung
? Welche Medienerfahrungen Kinder überfordern können und welche Aspekte bei der Medienauswahl zu berücksichtigen sind.

auf Warteliste FB 8 " Nö, mach ich nicht"

(Herzberg, ab Do., 20.10., 9.00 Uhr )

Ziel:
- Wie wir mit Kindern umgehen, die uns offenkundig ihren Widerstand gegen bestehende Kitastrukturen zeigen
- Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es für Kinder, die sich unseren bestehenden Strukturen verweigern,
weil sie vielleicht Anderes brauchen.
- Wie wir mit pädagogischer Kunstfertigkeit ¿eigensinnige Starrköpfe¿ in die Gruppe integrieren
Inhalte:
- Neue Reflexionsmethoden kennenlernen
- Gefühle und Bedürfnisse in angespannten Situationen erkennen und ernst nehmen
- Individueller Beziehungsaufbau zu diesen Kindern
- Hintergründe von Widerständen erforschen
- Erfolgreiche Strategien und Unterstützung

freie Plätze Workshop "Forschen rund um den Körper"

(Herzberg, ab Sa., 22.10., 9.00 Uhr )

Welche äußeren Merkmale machen uns besonders? Und wie können wir gemeinsam mit Kindern eine Vorstellung entwickeln, was in unserem Körper vor sich geht?
In der Fortbildung "Forschen rund um den Körper" werden Sie Anregungen bekommen, wie Sie aus einer Vielzahl möglicher Körpererfahrungen, gemeinsam mit Kindern eine modellhafte Vorstellung von Aufbau und Funktion des menschlichen Körpers entwickeln können.

Seite 1 von 1


zur Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Geschäftsstelle Herzberg

mit
Regionalstelle für Bildung im Agrarbereich

Anhalter Straße 7
04916 Herzberg

Tel.: 03535 46-5301
E-Mail: vhs.hz@lkee.de

Sprechzeiten:
Dienstag 9 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
Donnerstag 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Regionalstelle Elsterwerda

mit
Grundbildungszentrum Elbe-Elster

Schlossplatz 1a
04910 Elsterwerda

Tel.: 03533 620-8521
E-Mail: vhs.eda@lkee.de

Sprechzeiten:
Dienstag 9 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
Donnerstag 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Regionalstelle Finsterwalde

mit
Zweiten Bildungsweg

Tuchmacherstraße 22
03238 Finsterwalde

Tel.: 03531 7176-100
E-Mail: vhs.fi@lkee.de

Sprechzeiten:
Dienstag 9 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
Donnerstag 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr


VHS
Grundbildung
Lernportal